Schamanismus 

  • Erklärung zu Schamanismus 
  • Die schamanische Reise 
  • Kraftplatz 
  • Die Wahl des Themas 
  • Die Umsetzung in den Alltag 

Erklärung zu Schamanismus 

Schamanismus ist das älteste Wissen über die verborgenen Kräfte des Universums. Schamanismus ist die Wurzel aller Religionen. Heilerinnen, Wahrsagerinnen, Zauberer, Weise, Künstlerinnen sind Schamaninnen und Schamanen. 
Es ist eine Weltanschauung des Jenseits, eine uralte Heilkultur, ein Ur-Wissen, eine Ur-Form um andere Bewusstseinszustände zu erkunden und zu erleben. 
 
Schamanismus ist das Bewusstsein der Erde und des Universums, eine Form von lebendigem Wissen. 
 
Die Erde, unsere Natur, ist schamanisch und die älteste Form des Lebens von uns Menschen. Der Körper ist unsere Natur, unsere Erde. Der Mensch hatte sich der Natur völlig angepasst und mit ihr gelebt und mit ihr in einer absoluten Symbiose überlebt. Wir sind per se Schamaninnen und Schamanen.  
 
Schamanismus ist eine Art, eine Haltung, um uns in die Leere, in die Nichtform auszudehnen. Dadurch generieren wir mehr Bewusstsein und können das Wissen im Alltag umsetzen.     
 
Im schamanischen Sprachgebrauch bezeichnen wir diese Nichtform als Nicht-alltägliche Wirklichkeit.  
 
Die NAW ist die andere Welt, die spirituelle Welt, die mystische Welt, die Welt, in der ein Tisch sprechen kann, die Welt, in der alles aus Energie besteht. Der Verstand hat hier nicht viel zu sagen, es ist eher eine Bilderwelt. In dieser Dimension funktionieren unsere Sinne anders, hören und sehen kann verschmelzen und eine neue Art von Wahrnehmung hervorbringen.   
 
Unsere Themen und Probleme können als Energie und in einem ganz anderen Kontext als in unserer materiellen Wirklichkeit wahrgenommen werden. 
 
In der Weisheit dieser schamanischen Welt können wir die Dinge und Themen aus einer ganz anderen und ungewöhnlichen Perspektive wahrnehmen und in diese Welt einfliessen lassen.  

Die schamanische Reise 

Das Kernstück des Schamanismus ist die Heilreise. Der Anthropologe Michael Harner hat den Begriff Kern oder Core Schamanismus geprägt. 
Das Ziel der schamanischen Reise ist, von der AW in die NAW zu reisen. Das Prinzip der Reise ist, sich durch einen Übergang, Durchgang oder Brücke auszudehnen oder zu reisen.   
 
Die Reise kann von Krafttieren und anderen geistigen Wesen begleitet und/oder angeleitet werden. Ein guter Schamane reist zielgerichtet in die andere Welt und kommt wieder vollkommen zentriert mit seinem gesamten Bewusstsein zurück.  

Kraftplatz 

Du suchst dir vor der schamanischen Reise einen Kraftplatz, er kann in der Natur sein, du kennst ihn vielleicht schon oder du nimmst einen Platz, der sich in deiner Fantasie befindet. 
 
Erkunde ihn, du findest in der Umgebung eine Öffnung, die nach unten in die Erdenergie führt oder du siehst einen Weg, um nach oben in die Dimensionen des Himmels zu reisen. Entweder sind deine geistigen Begleiter schon da oder du findest sie während der Reise oder an deinem Ziel.   
 
Wie mache ich eine schamanische Reise 
Du gehst in der Vorstellung auf deinen Kraftplatz, den du dir vorher ausgesucht und erkundet hast.  
Hier verbindest du dich nochmals mit dem Thema, das du bearbeiten willst.  
Du kannst diese Reise auf verschiedene Arten machen. 

Die Reise nach unten in die Erdenergie dort triffst du wahrscheinlich Krafttiere.     
Reise nach oben in die Dimensionen des Himmels, hier triffst du eher geistige Führerinnen und Führer. 
Eine weitere Möglichkeit ist die Ausdehnung des Energiefeldes. Du bleibst an Ort und Stelle, es ist eine Art schälen oder ausdehnen, bis du an deinem Ziel angekommen bist und deinem Thema begegnest.  
Oder du stellst dir vor, dass du durch eine Art Türe gehst, die angeschrieben ist mit deinem Thema. 
 
Die Hin-Reise wird mit schnellen Trommelschlägen begleitet. Das Trommeln dauert so lange, dass du genügend Zeit hast dich mit deinem Thema zu verbinden und etwas daraus zu lernen. Das dauert ca. 10 Minuten, dann verändert sich der Trommelrhythmus in 4 mal 7 Einzelschläge. Hörst du dieses Signal, ist es Zeit, wieder zurückzukommen. Du verabschiedest dich und trittst den Heimweg an. Die Rückreise wird ähnlich schnell getrommelt wie der Hinweg.    
Es ist absolut wichtig, die Rückholschläge zu akzeptieren und mit der gesamten Energie wieder an den Kraftplatz zurückzukehren. 
 

Die Wahl des Themas 

Du kannst irgendein Thema bearbeiten, dass dich im Moment beschäftigt. Das kann deine Trauer, deine Angst, dein Muster dich nicht abgrenzen oder nicht loslassen zu können, das Thema, welches dich im Moment beschäftigt.  

Die Umsetzung in den Alltag 

Nach der Heilreise lässt du deine Erfahrung wirken. Vielleicht verstehst du sehr genau, was du erfahren hast und vielleicht auch nicht. Lasse das Erlebnis wirken und interpretiere nicht alles, was du gesehen oder gefühlt hast. Baue die Ereignisse und die Bilder in deinen Alltag ein und lasse zu, dass sie Veränderung bringen und dich bewusster werden lassen.  

Trommeln 

Wenn du die schamanische Reise als dein Arbeitsinstrument nutzen willst, hat es eine schamanische Trommelreise, die du abspielen kannst. 


Ich wünsche dir viele Erkenntnisse und Freude dich selbst zu entdecken.